Rechte und Pflichten der verschiedenen Mitglieder

Nach unten

Rechte und Pflichten der verschiedenen Mitglieder

Beitrag von Admin am So März 13, 2016 9:57 am

Die beiden Mitgliederkategorien sollen unterschiedliche Rechten und Pflichten haben. Hier unsere Vorschläge:

Light-Mitglieder
- Sie können ohne Bürokratie ein- und auch wieder austreten.
- bezahlen keinen Mitgliederbeitrag. Dafür bezahlen sie pro abgeschlossenem Handel einen kleinen Betrag.
- Sie können keine Talent-Beträge unter Null machen (so können wir sicherstellen, dass sie nicht einfach einkaufen und dann abhauen).
- Für Stände an Märkten oder das Abo des Newsletters müssen sie zusätzlich bezahlen.
- Sie sind nicht wählbar in Vorstand, als Regioleitung oder als Revisoren
- Sie können bei andern Mitgliedern den Kontostand nicht einsehen
- Sie werden jährlich angefragt, ob sie auf die Vollmitgiedschaft umsteigen oder ob sie TALENT etwas spenden möchten.

Voll-Mitglieder (oder wie immer wir sie dann nennen wollen) haben die gleichen Rechte/ Pflichten wie wir alle bisher, also
- Mitgliederbeitrag 50 Fr/ Jahr ein Schöpfungsrecht bis minus 500 Tt und dafür eine Pflicht, dies im Falle eines Austrittes wieder auszugleichen
- gratis Newsletter
- gratis Teilnahme an Märkten und Tauschtreffen
- sind wählbar in alle Gremien,
- sie haben Einsicht in Kontostand aller Mitglieder
- Können mit andern Tauschkreisen tauschen


Findest du die vorgeschlagenen Rechte der light-Mitgliedschaft sinnvoll oder würdest du es anders gestalten?

Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 13.03.16

Benutzerprofil anzeigen http://talent.forenverzeichnis.com

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen
» Auch bei schuldhafter Herbeiführung einer Notlage haben Hartz IV-Empfänger Anspruch auf Übernahme von Mietschulden, insbesondere, wenn die Antragstellerin psychisch krank ist und bereits Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten erhält Das
» Alleinerziehende 3 Kinder Unzumutbarkeit zur Arbeitspflicht
» Wiederholte Verletzung von Pflichten aus der Eingliederungsvereinbarung - fehlender Zugang des Sanktionsbescheides aufgrund der ersten Pflichtverletzung zum Zeitpunkt der Sanktionierung der wiederholten Pflichtverletzung - Rechtmäßigkeit der Sanktion wege
» Zur Verfassungsmäßigkeit der Regelbedarfsstufe 3 - Der Gesetzgeber hat bei der Schaffung der Regelbedarfsstufe 3 seine verfassungsrechtlichen Pflichten zu transparenten Begründung nicht verletzt SGB XII
» Elementar Animals 2

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten